Raid 0 Recovery

Ein RAID 0 stellt die unterste Stufe der RAID-Systeme dar. Bei diesem Verfahren werden mindestens zwei Festplatten dazu genutzt einen gemeinsamen logischen Datenträger zu erzeugen. Der Schreibzugriff bei Speichervorgängen erfolgt abwechselnd auf beide Datenträger. Man bezeichnet diesen Vorgang auch als Striping. Anders als bei einem RAID I werden die Daten allerdings nicht redundant ausgelegt. Bei einem RAID 0 wird durch das verteilte Schreiben der Dateien lediglich eine höhere Zugriffsgeschwindigkeit und damit eine bessere Performance erzielt, jedoch werden die Daten nicht redundant oder mit Hilfe von Paritätsbits (Parity-Check), so wie es bei anderen RAID-Verfahren der Fall ist gespeichert. Sie sollten bei einer derartigen Festplatten-Konstellation frühzeitig ein Ausfallkonzept und eine RAID 0 Recovery planen. Ein wichtiger Bestandteil des RAID 0 Recovery Notfall-Plan ist die kontinuierliche Sicherung des Systems.

Im Falle eines Datenverlustes ohne vorher angelegte Sicherung
hilft nur noch eine professionelle Datenrettung!
Wir bieten Ihnen eine kostenlose Analyse Ihres Systems
und können Ihre Daten über 90% der Fälle wiederherstellen!

 

Beziehen Sie in Ihre Planung des Notfall-Konzeptes die Kriterien Verfügbarkeit, Risikomanagement und Ausfallkosten mit ein. Gerade der Punkt Ausfallkosten sollte in Ihrer Kalkulation gut bedacht sein. Wenn Ihr RAID 0 System ausfällt entstehen Ihnen nicht nur materielle Kosten. Eventuell sind auch die Arbeitsprozesse Ihrer Mitarbeiter oder Ihrer Kunden von dem System abhängig. In diesem Fall entstehen Ihnen doppelte Personalkosten. Zuerst entstehen Ihnen Personalkosten für die Leerlaufzeit, in der Ihre Mitarbeiter nicht arbeiten können und wenn das System nach einer RAID 0 Recovery wieder verfügbar ist, muss die verlorene Zeit nachgearbeitet werden. Hierfür entstehen erneut Personalkosten.

Das Wiederherstellen verlorener Daten aus einem Raid Verbund sollte man keinesfalls einem Laien überlassen!
Nur ein Datenrettungsexperte kann garantieren die Daten nicht weiter zu beschädigen.

In vielen Fällen können Sie das Risiko und die Kosten, die bei einer RAID 0 Recovery entstehen durch die Ausarbeit eines klugen Ausfallkonzeptes im Vorfeld minimieren. Nicht selten stehen die Kosten, die bei einem Ausfall entstehen in keiner Relation zu den Anschaffungs- und Betriebskosten, die man für eine RAID 0 Recovery planen sollte. Sie sollten es allerdings nicht nur bei einem theoretischen Notfall-Plan belassen. Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen Ihre Sicherung und proben Sie den Ernstfall. Bei unternehmensrelevanten Daten haben Sie im Notfall sehr hohe Ausfallkosten. Je höher die theoretischen Kosten sein könnten desto öfter sollten Sie eine RAID 0 Recovery planen und testen. Nur eine regelmäßige Kontrolle und ein durchdachter Recovery-Plan sparen Ihnen im Ernstfall eine Menge Geld und schonen Ihre Nerven.